Demo-Termin vereinbaren

PeopleDoc hat uns geholfen, Änderungen in unserem Shared Service Center umzusetzen. Neben erheblichen Kosteneinsparungen konnten wir eine signifikante Steigerung bei der Mitarbeiterzufriedenheit feststellen.

JL Clamens
Leiter Verwaltung und Gehaltsabrechnung

Natixis konnte mit PeopleDoc die E-Mail-Anfragen an die HR abschaffen
und die Mitarbeiterzufriedenheit bei 93 % halten.

Die Herausforderung

Natixis hatte administrative Personalaufgaben bereits zentralisiert. Jedoch hatte sich der erhoffte Anstieg in der Mitarbeiterzufriedenheit und Produktivität nicht eingestellt.

Für Mitarbeiter bot sich keine Möglichkeit, eigenständig Antworten auf ihre personalrelevanten Fragen zu finden. Ihre einzige Option war ein Telefonanruf. Sie wurden wiederholt von einem Service-Mitarbeiter zum nächsten weitergeleitet. Manchmal dauerte es Tage, bis sie eine Antwort auf ihre E-Mail-Anfrage erhielten. Folglich waren sie mit der Service-Qualität unzufrieden.

Gleichzeitig wurden die HR-Service-Mitarbeiter von Anrufen und E-Mails überflutet. Sie hatten keine Möglichkeit, Anfragen zu priorisieren. Im Hinblick auf die Leistung und Service-Qualität verfügten sie weder über Kennzahlen noch über SLAs.

Das Unternehmen stand am Scheideweg. Es musste den durch Shared Services eingeleiteten Wandel von der reinen Zentralisierung zum echten Mehrwert schaffen.

Die Lösung

Natixis evaluierte Angebote. Nach Prüfung zahlreicher Lösungen von führenden Anbietern entschied sich der Finanzdienstleister für PeopleDoc. Die Personal- managementlösung von PeopleDoc entsprach den Erwartungen von Natixis: einfache Handhabung und die Möglichkeit zur Integration mit bereits vorhandenen Lösungen. Das Implementierungsteam von PeopleDoc half schnell und integrierte die Lösung mit einem HRIS von Peoplesoft und einem Mitarbeiter-Selfserviceportal sowie  ADP.

Natixis nutzte die mehrstufige Plattform, um für Mitarbeiter eine Service-Stufe 0 aufzusetzen. Damit können sie nun über ein Mitarbeiterportal und eine personalisierte Wissensdatenbank eigenständig Antworten auf ihre HR-relevanten Fragen finden. Das Unternehmen richtete auch eine Service-Stufe 1 für nicht-routinemäßige Anfragen ein. Verantwortlichkeiten und automatisierte Workflows wurden aufgesetzt, damit Anfragen an den richtigen HR-Experten weitergeleitet und zeitnah beantwortet werden.

Natixis erkannte, dass es sich bei der PeopleDoc-Implementierung nicht nur um ein Technologieprojekt, sondern auch um einen Change-Management-Prozess handelte. Sie bewarben das Projekt intern, um mehr Unterstützung zu bekommen und die Akzeptanz zu erhöhen. Das Unternehmen entschied sich zuerst für ein Pilotprojekt, um das System durch eine kleine, kontrollierte Gruppe testen zu lassen. Das anfängliche Feedback war extrem positiv.

Branche

Finanzwesen

Mitarbeiter

12.000

Standorte

USA und Europa

Die Ergebnisse

Begeisterte Mitarbeiter

Natixis befragte die 1.000 Mitarbeiter, die am Pilotprojekt teilgenommen hatten. 93 % gaben an, dass sie mit den Service-Leistungen, die sie erhalten hatten, sehr zufrieden sind. Ebenfalls 93 % bestätigten, dass das PeopleDoc-System extrem einfach in der Anwendung ist.

Von 12.000 Natixis-Mitarbeitern nutzen etwa 1.000 das System täglich.

Höhere Produktivität

Durch die Wissensdatenbank wurde die Anzahl der Anfragen an die HR signifikant reduziert. 14.000 Beiträge lesen Natixis-Mitarbeiter pro Monat. Sie stellen an die HR aber nur 4.000 Anfragen. Also liegt das Verhältnis von gelesenen Beiträgen zu gestellten Anfragen bei 7:2!

Natixis hat es geschafft, die Anfragen per E-Mail komplett abzuschaffen. Die Anzahl der erbrachten HR-Leistungen an die Mitarbeiter stieg aber von 1:250 auf 1:300.

Reporting in Echtzeit

Natixis kann jetzt die Anzahl der Anfragen außerhalb der Service-Level-Agreements (SLAs) beobachten. Das Gleiche gilt auch für Leistungskennzahlen (KPIs) wie Reaktionszeit, Bearbeitungszeit und die Anzahl der Anfragen, die tatsächlich bearbeitet bleiben.

Das Unternehmen ist auch in der Lage, die Service-Leistung und die Service-Qualität weiter zu optimieren. Zum Beispiel können neue Beiträge für die Wissensdatenbank ausgearbeitet, Anfrageformulare erweitert, SLAs geändert und Probleme mit Tools von Drittanbeitern erkannt werden.

Branche

Finanzwesen

Mitarbeiter

12.000

Standorte

USA und Europa

  Anwenderbericht lesen

Die nächsten Schritte

BCPE, die Muttergesellschaft von Natixis, wird in Kürze PeopleDoc für alle 100.000 Mitarbeitern implementieren.

Lernen Sie die innovativste Personalmanagementlösung kennen.

Los geht's