HR Service Delivery

PeopleDoc Blog

Hier finden Sie Tipps, Ideen und Anregungen, um die Arbeit Ihrer HR zu erleichtern und die Employee Experience zu verbessern.

Warum sich die Umstellung auf digitale Dokumentenerzeugung für die HR lohnt

Vom ersten bis zum letzten Arbeitstag: Dokumente sind allgegenwärtig im Mitarbeiter-Lebenszyklus. Selbst im digitalen Zeitalter trifft dies noch auf die Arbeitswelt zu. Angefangen von der Bewerbung eines Mitarbeiters bis zu seinem Ausscheiden aus dem Unternehmen fällt jede Menge Papier an. Selbst viele Unternehmen, die nach außen hin ein innovatives Image pflegen, verwalten intern ihre HR-Standarddokumente manuell. Das macht weder die Personalabteilung noch die Mitarbeiter so richtig glücklich. Solche manuellen Prozesse sind nicht nur ineffizient, sie bergen große Risiken. Warum sollten HR-Abteilungen ernsthaft über eine Lösung zur digitalen Dokumentenerzeugung nachdenken? Und wie profitieren sie konkret davon?

Bots halten Einzug in die HR-Abteilung - Und das ist gut so

Die robotergestützte Prozessautomatisierung (RPA) unterstützt Arbeitsabläufe durch Bots und moderne KI-Technologie. In der Regel ersetzt RPA sich wiederholende, zeitaufwändige Aufgaben, mit denen Mitarbeiter jeden Tag konfrontiert werden. In der Personalabteilung erleichtert der Einsatz von RPA HR-Managern den Arbeitsalltag, indem mühsame Prozesse intelligent automatisiert werden. So gewinnen Personalverantwortliche wertvolle Zeit für strategische und konzeptionelle Aufgaben. Als Unternehmen, das in RPA-Technologie investieren möchte, bieten sich zwei Möglichkeiten: Es kann in einen RPA-spezifischen Anbieter oder in HR-Technologie mit integrierten RPA-Funktionen investieren. In diesem Beitrag zeigen wir die Vorteile von Lösungen mit eingebauten RPA-Fähigkeiten auf. Aber lassen Sie uns zunächst erläutern, warum Personalabteilungen überhaupt über RPA nachdenken sollten.

Agile HR: Wie Personalabteilungen den Wechsel zur Agilität schaffen

Was bedeutet eigentlich agile HR? Lange Zeit waren Softwareentwickler die einzigen Personen, die mit der agilen Methode vertraut waren. Aber in den letzten Jahren haben agile Prinzipien für Aufsehen gesorgt, indem sie das Projektmanagement und auch HR-Prozesse in einer Vielzahl von Branchen neu gestaltet haben. In einer Zeit, in der HR-Abteilungen flexibel auf Veränderungen reagieren müssen, kann Agilität jedem Unternehmen eine Reihe von Vorteilen bieten. Ihre Konzeption jedoch erfordert eine Umstrukturierung von Teams und Abteilungen.  Bevor Sie entscheiden, ob Agilität für Ihr HR-Team das Richtige ist, müssen Sie zunächst verstehen, worum es sich handelt. Welche  Schlüsselkonzepte stehen dahiner? Wie wirkt sich Agilität sich auf den Alltag Ihrer Mitarbeiter aus?

4 Technologieprobleme in der HR und wie Sie diese lösen können

Die IT-Infrastruktur vieler Personalabteilungen gleicht einem digitalen Flickenteppich. Zum Beispiel, weil die verwendeten Systeme von verschiedenen Herstellern stammen und nicht reibungslos zusammenarbeiten. Eine einheitliche HR-Service-Delivery-Plattform löst dieses und weitere Technologieprobleme.  Technologieprobleme: HR hinkt seinen digitalen Möglichkeiten hinterher Studien wie der HR-Software-Report 2018 des Magazins personal manager belegen: Die zuverlässige Digitalisierung von HR-Prozessen steckt noch in den Kinderschuhen: Über die Hälfte der Anwender klagt über wiederkehrende Probleme mit der aktuell eingesetzten HR-Software. Fast jeder fünfte Anwender zieht den Wechsel des Anbieters in Betracht. Die Unzufriedenheit gründet auf vier weit verbreiteten Technologieproblemen. Sie stehen einer zeitgemäßen HR-Arbeit im Weg.