Jetzt wird’s persönlich: Aspekte für eine positive Employee Experience
Angelo Fumagalli

Von: Angelo Fumagalli am September 24th, 2020

Drucken / Speichern als PDF

Jetzt wird’s persönlich: Aspekte für eine positive Employee Experience

HR Service Delivery  |  Employee Experience

Durchschnittliche Lesezeit: 3 min.

Menschen nutzen Technologie im privaten Bereich ganz selbstverständlich. Verbraucher erleben digitale Services sehr personalisiert: Netflix-Abonnenten können mit einem Klick ihre Avatare ändern und ihre Watchlist anpassen. Vorschläge werden gezielt nach persönlichen Präferenzen automatisch angezeigt. iPhone-Nutzer können Memojis - Cartoon-Versionen von sich selbst - erstellen, um Nachrichten zu personalisieren. Solche Personalisierungsfunktionen machen nicht nur Spaß. Sie führen zu einem Gefühl der Verbundenheit mit diesen Plattformen.

Am Arbeitsplatz dagegen erleben Mitarbeiter so etwas noch selten. Die Interaktion mit HR-Technologie wirkt im Vergleich oft eher fad und frustrierend, nicht angenehm und effizient. Doch wie unterstützt eine individuell ausgerichtete HR-Software eine positive Employee Experience?

TRUMPF Case Study

Warum Personalisierung in der HR-Technologie wichtig ist

Wenn Netflix Ihre Vorlieben kennt und eine neue Show empfiehlt, spart Ihnen das eine langwierige Suche – ein echter Effizienzgewinn in der Freizeit. Eine Personalisierung der Technologie am Arbeitsplatz kann in ähnlicher Weise die Arbeit effizienter machen. Denken wir an eine intelligente Wissensdatenbank: Sie ermöglicht die Vermittlung relevanter Informationen an die Mitarbeiter, basierend auf spezifische Mitarbeiterdaten wie Rolle, Beschäftigungsstatus oder der Dauer der Betriebszugehörigkeit. Schließlich sollten Mitarbeiter, die zum Beispiel Informationen über Homeoffice-Richtlinien benötigen, in der Lage sein, schnell Antworten und Ressourcen zu finden.

Eine solcher personalisierter Service hilft Mitarbeitern, sich vom Arbeitgeber verstanden zu fühlen und erhöht die Verbundenheit. Das Vertrauen in die Organisation wird gestärkt je mehr Unklarheit reduziert wird. Im Allgemeinen macht es ein Self-Service mit Personalisierung den Mitarbeitern leichter, Anfragen an die HR zu stellen und schnell passende Antworten zu erhalten. All das trägt zu einer positiven Employee Experience bei, die die Produktivität, Zufriedenheit und das Wohlbefinden des Personals steigert.

 

Wie Sie eine personalisierte Employee Experience gestalten

Auf den ersten Blick mag es komplex erscheinen, einen personalisierten HR-Service zu bieten – gerade bei größeren Unternehmen. Schließlich ist die Interaktion mit der Technologie im Unternehmen anders als die Auswahl einer TV-Serie. Am Arbeitsplatz geht es oft um sehr persönliche Anliegen. 

Mit einem schrittweisen Vorgehen lässt sich diese Aufgabe lösen. Am Anfang steht die Implementierung der passenden Technologie, um eine positive Employee Experience in Ihrer Organisation zu erzielen. In einer HR-Service-Delivery-Plattform können HR-Mitarbeiter diverse Aspekte anpassen, damit sich die Mitarbeiter gehört und verstanden fühlen und sich dann engagieren. 

Verstehen, wo sich Mitarbeiter Personalisierung wünschen

Zunächst sollten HR-Teams verstehen, welche Art von Personalisierung die Mitarbeiter wünschen oder benötigen. Was frustriert die Angestellten? Was funktioniert für sie und was nicht? Wo benötigen sie Hilfe? Umfragen helfen, wichtigen Input zu sammeln. Die HR kann dann Vorschläge zur Optimierung ihres Services machen.

Prozesse automatisieren

Personalisierte HR-Services sind möglich mit Prozessautomatisierung. Basierend auf Merkmalen kann die HR-Prozesse aufsetzen und automatisieren – ob es sich um Schulgeld, Erziehungsurlaub, Versetzungen oder Neueinstellungen handelt.    

Bei der Automatisierung von Prozessen ist es eine gute Idee, Input aus verschiedenen Perspektiven und Quellen zu berücksichtigen, einschließlich der Stimmen der Mitarbeiter, um sicherzustellen, dass die neuen Prozesse zielführend sind. Beispielsweise werden Angestellte, die im Büro arbeiten, anders mit der Personalabteilung interagieren und auf Informationen zugreifen wollen als Mitarbeiter im Einzelhandel. 

Fokus auf Verbesserung der Employee Experience

Fragen Sie sich: Warum ist uns eine erhöhte Employee Experience wichtig? Wie wollen wir sie „bemessen“? Ein personalisierter HR-Service hilft Mitarbeitern, sich verstanden zu fühlen. Mitarbeiter, die sich wohl fühlen, sind engagierter. Eine personalisierte Pop-Up-Nachricht, wenn sie sich in das Mitarbeiterportal einloggen, oder eine E-Mail am Geburtstag sind erst der Anfang. Konzentrieren Sie sich auf Prozesse, die es den Angestellten leichter machen, wenn sie die Personalabteilung um Hilfe bitten.

Personalisierung am Arbeitsplatz ist nicht länger ein Luxus, über den HR-Teams hinwegsehen können. Wenn die HR den Mitarbeitern personalisierte, maßgeschneiderte Services bietet, sorgt sie dafür, dass die Organisation als Top-Arbeitgeber gesehen wird und bindet Talente an das Unternehmen – das ist unabdingbar im War for Talents. 

TRUMPF Case Study

Über Angelo Fumagalli

Angelo Fumagalli unterstützt als Regional Sales Manager Switzerland HR-Abteilungen digitale HR-Service-Delivery-Lösungen einzusetzen.