Demo-Termin vereinbaren

The PeopleDoc Blog

Tipps, Ideen und Anregungen, um die Arbeit von HR zu erleichtern und die Employee Experience zu verbessern.

Wie PeopleDoc Pre-Sales Consultants den Status Quo in der HR-Industrie herausfordern

Eine Mischung aus Unbehagen und frischem Kaffee deutet in der Vorstandssitzung die bevorstehende Eskalation an. Ratlosigkeit macht sich breit. Die Manager aller Bereiche stellen sich dieselben Fragen und sehen sich im „War for Talents“ nicht mehr auf die Seite der Gewinner wechseln. Wie kann hierbei moderne Technologie helfen? Moderne Technologie hilft das Employee Engagement durch eine positive Experience mit dem Unternehmen zu verbessern. Dies kann auch die langfristige Bindung an das Unternehmen festigen.

Employee Experience: Beginnen Sie mit der richtigen Kommunikation

Sie fragen sich, wie Sie zu einer besseren Employee Experience im Unternehmen beitragen können? Das ist mehr als begrüßenswert! Immerhin sind Mitarbeiter dann häufig zufriedener, motivierter, effizienter und loyaler. Eine positive Employee Experience kann für eine höhere Zufriedenheit und steigendes Employee Engagement sorgen. Eine passgenaue HR-Software kann Sie bei dieser Mission entscheidend unterstützen.

Shared Services: Wie die Avis Budget Group eine HR Service Delivery nutzt

Wie lässt sich der Zeitaufwand für administrative HR-Arbeiten reduzieren? Dieser Frage sah sich die Personalabteilung der Avis Budget Group gegenüber. Ziel war es, mehr Freiraum für strategische HR-Initiativen freizusetzen. Die Lösung: Der Arbeitgeber entschied sich für die Zentralisierung seiner globalen HR-Prozesse in einem HR Shared Service Center. Die technologische Basis liefert die HR-Service-Delivery-Plattform von PeopleDoc.

Robotic Process Automation: Was ist für HR drin?

Ihre HR-Softwareanwendungen kommunizieren nicht effizient miteinander? Dann gehören Sie wahrscheinlich zu den Anwendern, die Daten mühsam per Hand von einem System ins andere kopieren. Das muss nicht sein. Die Lösung: Robotic Process Automation (RPA). Prozesse im Personalmanagement können mit RPA automatisiert werden. Softwareanwender wünschen sich einfache, schnelle Prozesse im Personalmanagement. 

4 Technologieprobleme in der HR und wie Sie diese lösen können

Die IT-Infrastruktur vieler Personalabteilungen gleicht einem digitalen Flickenteppich. Zum Beispiel, weil die verwendeten Systeme von verschiedenen Herstellern stammen und nicht reibungslos zusammenarbeiten. Eine einheitliche HR-Service-Delivery-Plattform löst dieses und weitere Technologieprobleme.  Technologieprobleme: HR hinkt seinen digitalen Möglichkeiten hinterher Studien wie der HR-Software-Report 2018 des Magazins personal manager belegen: Die zuverlässige Digitalisierung von HR-Prozessen steckt noch in den Kinderschuhen: Über die Hälfte der Anwender klagt über wiederkehrende Probleme mit der aktuell eingesetzten HR-Software. Fast jeder fünfte Anwender zieht den Wechsel des Anbieters in Betracht. Die Unzufriedenheit gründet auf vier weit verbreiteten Technologieproblemen. Sie stehen einer zeitgemäßen HR-Arbeit im Weg.

3 Tipps, wie die HR zum Erfolg einer Fusion beitragen kann

Die Zahl an Firmenfusionen hat in den letzten Jahren massiv zugenommen. Bei dem Zusammenschluss zweier Betriebe kommt vor allem Personalmanagern eine Schlüsselfunktion zu. 3 Tipps, wie Sie aus der Firmenhochzeit einen Erfolg machen. Milliardenschwere Fusionen im Jahr 2018 Allein im Jahr 2018 gingen im Bereich Mergers & Acquisitions mehrere milliardenschwere Deals über die Bühne. Die EU-Wettbewerbsbehörde in Brüssel hat zum Beispiel der Übernahme von Monsanto durch Chemiekonzern Bayer zugestimmt. Siemens und Alstom haben derweil das Geschäft mit TGV und ICE zusammengelegt. Mergers & Acquisitions, kurz M&A, ist ein Sammelbegriff für Fusionen, Unternehmenskäufe, Betriebsübergänge oder Übernahmen. Die Anzahl an M&A’s steigt. Denn für viele Unternehmen bedeuten Fusionen Wachstum. Nicht immer ist ein Zusammenschluss allerdings von Erfolg gekrönt. 60 bis 80 Prozent der M&A-Transaktionen scheitern. Häufig unterschätzt: Der Einfluss, den HR auf den positiven Ausgang eines M&A’s hat. Stichwort: Post Merger Integration. Hier gibt es drei entscheidende Stellschrauben, an denen Sie als Personalexperte drehen können.

Lücken in Ihrer HR-Software? 3 Must-Haves für Ihre digitale HR.

So wie Sie diesen Artikel gerade online lesen, erkundigen sich auch Ihre Mitarbeiter online über die neuesten Angebote bei Amazon. Sie lesen Nachrichten bei Spiegel Online oder informieren sich über die aktuelle Verkehrssituation bei Google Maps. Der Zugriff auf Informationen zu jeder Zeit und von überall ist Teil unseres Lebens geworden und nicht mehr wegzudenken. Im "War for Talents" kann sich kein Unternehmen mehr leisten, den Mitarbeitern diese Service-Welt am Arbeitsplatz vorzuenthalten. Auch beruflich möchten wir auf einfache Art und Weise zu jeder Zeit und von überall auf wichtige Informationen zugreifen können. Durch den Einsatz und die Nutzung innovativer Technologien kann die HR dazu beitragen, Mitarbeitern verbesserte Services und den schnellen Zugriff auf relevante mitarbeiterbezogene Informationen zu bieten. 

Best Practice: HR-Services im Wandel bei Yves Rocher

Drei Aktenschränke voller Papier sind ausgemustert, ein weiterer folgt. Der Platzzugewinn ist nicht das einzige Ergebnis der Implementierung eines automatisierten digitalen Employee File Managements und eines Mitarbeiterportals bei Yves Rocher – höchstens das sichtbarste. Zusätzlich wird die HR durch das digitale Versenden von Gehaltsabrechnungen in das eVault (elektronisches Schließfach) der Mitarbeiter bedeutend entlastet. Vor allem profitieren Mitarbeiter und HR-Manager aber spürbar von einem zentralen Ablagesystem, effizienteren Abläufen und besseren HR Services.

10 Fragen, die Sie einem HR-Service-Delivery-Provider stellen sollten

Sie sind auf der Suche nach der passenden HR-Service-Delivery-Plattform? Hier gibt es einiges zu beachten. Das Angebot auf dem HR-Software-Markt ist nämlich riesig. Diese 10 Fragen sollten Sie einem HR-Service-Delivery-Provider stellen, um die Spreu vom Weizen zu trennen. 82 Prozent der Personalverantwortlichen nutzen eine HR-Software. Aber wirklich zufrieden ist nur ein Viertel der Anwender. Das offenbart der „HR-Software-Report 2018“ des Magazins „Personal Manager“. Fast jeder fünfte Teilnehmer plant daher, die Software zu wechseln oder zu ergänzen.